Zicke – Zacke, Loch Ness auf der Backe

Wie eine saubere Kreuznaht, so sieht unser Track auf dem Loch Ness zurück auf dem Weg zur Caley Marina Inverness aus. Der Wind hatte nicht gedreht, als wir aus dem Schleusen –  Marathon in Fort Augustus kamen und stand uns genau auf die Nase. So hieß es „Kreuzen“. Mit 25 Wenden schafften wir es bis fast genau an unsere altbekannte Boje unterhalb Urquhart Castle. Das hat richtig Spaß gemacht! Loch Ness ist bis an die Ufer sehr tief und man konnte bei der Wende fast am Ufer Blumen pflücken, so nah konnte man ran. Mit einer Selbstwendefock ist das ja auch sowas von komfortabel: nur Ruder legen und weiter geht’s auf der anderen Backe.

Schon die alte „Amazing Grace“ hatte eine Reputation im Mittelmeer einige „Beute“ auf See gemacht zu haben. Nicht nur Luftmatratzen und ein See Kajak, auch ein Motorboot mit 40 PS Außenborder wurde in Griechenland aufgefischt. Wenn man allerdings in Schottland einen Geldbeutel im Wasser treiben sieht, dann ist das schon ein besonderer Gänsehautmoment. Kennt man doch den Ruf der Schotten, auf ihre Kröten gut aufzupassen. Also nichts wie angelegt, das Beiboot zu Wasser gelassen und auf Beutezug gegangen. Persönliche Papiere und Führerschein einer jungen Dame waren noch drin, aber alles von Wert war geplündert. Vermutlich wurde er gestohlen und dann in den Kanal geworfen. Hoffentlich nicht auch die Frau dazu…😳Wir sind jetzt wieder zurück in der Caley Marina und haben gerade Besuch von zwei netten Polizisten. Entgegen Gerüchten aus Berg sind wir nicht wegen illegalem Alkoholausschank verhaftet worden. Sie wollten eigentlich nur die Geldbörse abholen und sind dann doch auf einen Tee geblieben.Montag soll es mit dem Motor Austausch losgehen und wir müssen mit Janina und Adrian ins Hotel umziehen. Hoffentlich geht alles gut … .

Leave a Comment