Bordfahrräder – wir lieben sie!

Was spricht eigentlich gegen Fahrräder an Bord, wo doch so vieles dafür spricht. Eigentlich ist das größte Problem mit Bordfahrrädern, dass man meist nicht weiss, wohin mit dem sperrigen Gerät. Und zusätzliches Gewicht holt man sich natürlich auch aufs Schiff. 

Wir Fahrtensegler schätzen allerdings unsere Bordfahrräder, weil wir damit:

  • unseren Radius immens erweitern können
  • Land und Leute besser kennenlernen
  • mit zwei großen Packtaschen nicht nur am Hafen einkaufen können 
  • uns damit fit halten können

Unser Fazit nach fünf Jahren Falträdern an Bord: wir wollen sie nicht mehr missen! Unzählige schöne Touren haben uns Stadt und Umland der Häfen erschlossen. Statt Proviant kilometerweit zu schleppen, haben wir große stabile Packtaschen am Rad, die ihn aufnehmen.

Doch welche Räder sind geeignet und wohin damit an Bord? 

Wir haben uns zuerst nach einem Platz an Bord umgeschaut, wo wir beide Räder sicher stauen können, wo sie auch nicht im Weg sind und man halbwegs vernünftig dran kommt. Die Sirius 40DS hat zwar unglaublich viel Stauraum, aber zwei Klappräder sind doch sperrig, scharfkantig und man braucht sie nun doch nicht jeden Tag. In unserer Fünf-Kabinen-Version haben wir einen ungenutzten kleinen Stauraum achtern hinter dem Motor, wo zwei Falträder ihren Platz gefunden haben. Da kommt man von der achterlichen Koje an Steuerbord gut dran. 

Die Größe des Stauraums bestimmt bei uns schlicht und ergreifend die Größe der Fahrräder. Bei uns war schnell klar, dass maximal 16 Zoll Räder in Frage kommen. Wir haben uns für DEN Klassiker entschieden – das Brompton. Das Brompton ist ein englisches Faltrad, welches in fast allen Belangen hervorragend ist. Auch im Packmaß ist das Brompton für uns ideal:

Radgröße: 16 Zoll

Maße in cm: 58 x 57 x 27

Maße in Zoll: 23″ x 21.5″ x 10.6″

Gewicht: 9-12 kg 

https://de.brompton.com/fahrrader

Überzeugt hat uns aber auch das ausgezeichnete und komfortable Fahrverhalten, welches wir bei solch kleinen Rädern nicht vermutet hätten. Selbst bei schneller Fahrt bergab bleibt der Rahmen stabil und man fühlt sich stets sicher. Am besten probiert ihr die Räder eurer engen Wahl aus und bekommt ein Gefühl für’s Fahrverhalten und wie sie zu stauen sind.

Viel Spaß!