Ansegeln im März – Ostern mit Wind und Sonne

Schnee auf der Großschot, Rutschgefahr auf dem Steg…, so erging es drei Siriuseignern, die Ostern in Neustadt an der Ostsee, unserem ersten Heimathafen verbracht hatten. Schön, dass wir 2016 die Amazing Grace ins Mittelmeer überführt haben. Dieser Winter war lang, dunkel und kalt gewesen. Auf Elba begrüßte uns dafür der Frühling zu Ostern zum schon traditionellen Arbeitseinsatz/Männertörn. Da schadet es gar nicht, wenn es noch unter 20 Grad bleibt.

Die Dame wurde aus dem Winterschlaf geweckt! Ein paar Wochen zuvor war ein Siriustechniker an Bord gewesen und hatte u.a. unsere Solarpanelen auf Vordermann gebracht – Dankeschön! Den Rest erledigten wir. Es wurde geschraubt, geputzt, gebohrt und alle Technik durchgecheckt.

Mit 7-9 Bft blies es die ersten Tage. Das war uns für unseren ersten Schlag dann doch zu sportlich. Aber es gab ja genug zu tun und ein Berg, den wir noch nicht bestiegen hatten, fand sich immer noch.

Mit herrlichem Wind ging es dann drei Tage raus. Selten haben wir es auf Elba erlebt, dass man den Motor nur zum aus dem Hafen fahren braucht. Angebissen hatte diesmal übrigens nur Schwiegersohn Christopher. Den hatte das Skat-Fieber gepackt. Jeden Abend wurde im gemütlichen Decksalon gereizt, geramscht und gestochen.

Fazit: auf Elba ist immer Saison. Ende April soll es in einer Acht rund Korsika und Sardinien gehen – Yiepiehhh

  1. A

    Wow, tolle Bilder, hat bestimmt Spaß gemacht

  2. S

    Ja, gute Männerzeit und der Kahn ist jetzt wieder auf Vordermann….. schade, dass Adrian und Timeo nicht mit konnten

    Lass uns einen Kommentar da!