Getting ready

„Und ist der Plan auch wohl gelungen, bestimmt verträgt er Änderungen“. 

So hatten wir den Beitrag geschlossen, in dem wir Euch vor Weihnachten unsere Route 2020 vorgestellt hatten. Der Plan war, an Ostern die Leinen loszuwerfen und von Elba nach Osten zu segeln, gerne bis zum Traumziel: Israel! 

Eigentlich hätten die Vorbereitungen dazu im März begonnen. Doch dann kamen persönliche Herausforderungen und zusätzlich Corona u.s.w.. Bis Anfang Juni durften wir nicht nach Italien um unser Schiff auf Elba für die Reise vorzubereiten, auch wussten wir, dass die Familie jetzt zuerst Mal dran war. Auch die Werft auf Elba war vom Lock Down betroffen und hatte die Tore zugemacht. So blieb die ganze ToDo-Liste erst einmal unangetastet. Die Highlights:

Und dann natürlich die üblichen Kleinigkeiten, vom Antifouling bis … .

Mitte Juni konnten wir dann zur „Amazing Grace“. Wir hatten etwas unterschätzt, welch Aufwand es ist, auf einem bewohnten Boot mit dem ganzen Hausstand einen Wassermacher nachzurüsten. Es wurde eine Großbaustelle und wir mussten in eine Ferienwohnung umziehen. Leitungen und Kabel müssen von Achtern zum Bug und wieder zurückgeführt werden. Überall muss man dran kommen und der ganze Krempel ist im Weg – vor allem Matratzen, denn unter den Betten sind die Tanks.

Aber jetzt ist es, Dank der fleißigen Helfer vor Ort zu 99% geschafft und wir sind zum ersten Testschlag ausgelaufen. Das Süßwasser plätschert mit 60l/h in unsere Tanks und die Toiletten ziehen wieder ab. Wie herrlich, keine Plastikflaschen mehr schleppen zu müssen. Und die Umwelt freut sich auch.

Jetzt schauen wir mal, wie weit wir kommen. Den Norden von Griechenland würden wir auf jeden Fall noch gerne kennenlernen und dort unsere Kinder treffen … .

 

Leave a Comment